Publikationen

Priv.-Doz. Dr. rer. nat. habil. Wolfgang Weiß

I. Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten / Projektarbeiten, Abschlussdokumentation von Drittmittelprojekten ab 1995:

Weiß, W.: Sozialgeographische Einflüsse auf  Lebensräume zoologischer Populationen mit großem Raumanspruch. - Selbständiges Unterthema im Projekt „Unzerschnittene, störungsarme Landschaftsräume” des BMBW und des BMFT, populus et regio, Greifswald 1996.

Weiß, W., D. Brunner, A. Hilbig, B. Müller: Das Zentrale-Orte-System in Mecklenburg-Vorpommern - Überlegungen zur Weiterentwicklung unter besonderer Beachtung der Erfahrungen mit dem bestehenden System. - Grundlagenstudie und Zwischenbericht. Projekt im Auftrage des Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern. populus et regio, Kreutzmannshagen, Greifswald 1997/98.

Weiß, W. (Projektleiter): Regionale Bevölkerungsprognose für die Planungsregion Mittleres Mecklenburg / Rostock – Bevölkerungsprognose MM/R 2015. Projekt im Auftrage des Regionalen Planungsverbandes der Planungsregion Mittleres Mecklenburg / Rostock. populus et regio, Kreutzmannshagen, Greifswald 1999.

Weiß, W. (Projektleiter): Kommunalpolitische Aspekte der Gemeindestrukturen in Mecklenburg-Vorpommern - Wege zum effektiveren Handeln. Projekt im Auftrage des Kommunalpolitischen Forums e.V. - Zwischenbericht populus et regio, Kreutzmannshagen, Greifswald 01/2000.

Weiß, W. (Projektleiter): Das Bevölkerungsprognosemodul der Regionalplanung in Mecklenburg-Vorpommern - Möglichkeiten und Grenzen von kommunalen Bevölkerungsprognosen. Projekt im Auftrage des Ministeriums für Arbeit und Bau. populus et regio, Kreutzmannshagen, Greifswald 12/2001.

Bürger, E; Thiele, W; Weiß, W. Ziedler, R.: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) für Neustadt-Glewe. Planungskonzept im Auftrag der Stadt Neustadt-Glewe. Ludwigslust / Neustadt-Glewe 06/2002.

Breuer, M., Gentschow, B., Weiß, W.: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Hansestadt Wismar. Planungskonzept im Auftrag der Hansestadt Wismar. Rostock / Wismar 07/2002.

Leutner, B., Doench, V., Weiß, W.: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Hansestadt Stralsund. Planungskonzept im Auftrag der Hansestadt Stralsund. Hamburg / Greifswald / Stralsund 07/2002.

Blaschke, A., Reidemeister, A., Weiß, W.: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Sassnitz. Planungskonzept im Auftrag der Stadt Sassnitz. Stralsund / Sassnitz 07/2002.

Doench, V., Leutner, B., Weiß, W.: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Hansestadt Greifswald. Planungskonzept im Auftrag der Hansestadt Greifswald. Greifswald / Stralsund 08/2002.

Eichstädt, W., Grote, L., Weiß, W.: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Güstrow. Planungskonzept im Auftrag der Stadt Güstrow. Berlin / Güstrow 08/2002.

Weiß, W.: Gutachten zum Entwurf des Landesentwicklungsplans (LEP) Sachsen 2003. Stellungnahme für die Beteiligung gem. § 6 Abs. 2 SächsLPlG. Gutachten im Auftrag des Landtages Sachsen. Greifswald, Dresden 2003.

Doench, V., Weiß, W., Doench, C.: Integriertes Regionales Entwicklungskonzept (IREK) südliche Boddenlandschaft. Planungskonzept im Auftrag des Amtes Lubmin. Greifswald / Lubmin 10/2003.

Weiß, W., Genschow, B.: Bevölkerungsprognose für die Hansestadt Rostock bis zum Jahr 2020. Gutachten im Auftrag der Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, der Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH (RGS), des Bauamtes der Hansestadt Rostock und des Amtes für Stadtplanung der Hansestadt Rostock. Rostock, 2004.

Weiß, W., Genschow, B.: Bevölkerungsprognosen im ISEK-Monitoring für folgende Städte:
Eggesin, Goldberg, Greifswald, Güstrow, Pasewalk, Ribnitz-Damgarten, Rostock, Stralsund, Städtebund UTE (Ueckermünde, Torgelow und Eggesin) , Wismar, Woldegk, Wolgast (alle 2005).

Buckmann, K.; Weiß, W.: Residualbevölkerung. Projekt zur automatisierten Dokumentation aus dem Bestand der Meldeämter für die Projekte „Soziale Stadt“ sowie zur Qualifizierung der Bevölkerungsprognosen in den Städten Mecklenburg-Vorpommerns im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Landesentwicklung und Bau Mecklenburg-Vorpommern. Hinrichshagen / Kreutzmannshagen 2006.

Steingrube, W., Weiß, W.: Kooperations- und Forschungsvertrag zwischen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Institut für Geographie und Geologie, Lehrstuhl Wirtschafts- und Sozialgeographie, und dem Landkreis Ostvorpommern vom 1. Mai 2005. Endbericht. Kreutzmannshagen / Greifswald 2006.

Weiß, W., Rumpf, A.: Demographischer Wandel und Regionalplanung in Sachsen-Anhalt. Projekt im Auftrag des Bildungsvereins Elbe-Saale, Magdeburg 2005. Internetpublikation 2006.

= mehrere (v.a. aktuellere) Arbeiten sind auf Grund vertragsrechtlicher Reglungen für die Auflistung gesperrt =

 

 

II. Publikationen ab 1995

Weiß, W.: Bevölkerungsentwicklung im ländlichen Raum Ostdeutschlands am Beispiel der Region Vorpommern - aktuelle Prozesse, Potentiale und Restriktionen für die Raumentwicklung. In: P. Gans und F.-J. Kemper (Hrsg.): Mobilität und Migration in Deutschland. Erfurt 1995, S. 115-133. (Erfurter Geographische Studien; 03/1995).

Weiß, W. und D. Brunner: Bevölkerung und Siedlung. In: Landeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Historischer und geographischer Atlas von Mecklenburg und Pommern, 1. Schwerin 1995, S. 39-53.

Weiß, W.: Industrie. Handwerk, Dienstleistendes Gewerbe, Infrastruktur. In: Landeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Historischer und geographischer Atlas von Mecklenburg und Pommern, 1. Schwerin 1995, S. 70-75 sowie 76-81.

Weiß, W.: Landestelegramm Bevölkerung (3). In: GEO-Info Verband Dt. Schulgeographen Landesverb. Mecklenburg-Vorpommern. Klett, Stuttgart 1995. Mitteilungsblatt Nr. 5(1995)3, S. 19-22.

Weiß, W. und A. Hilbig: Demographischer Wandel in Mecklenburg-Vorpommern. Aktuelle Prozesse und Hintergründe. Zeitschrift für den Erdkundeunterricht, Berlin 48(1996)9, S. 348-357, 381-382 (3. / 4. US).

Weiß, W.: Mecklenburg-Vorpommern: Bevölkerungsgeographischer Überblick. - In: K. Eckart und H. Klüter (Hrsg.): Aktuelle sozialökonomische Strukturen, Probleme und Entwicklungsprozesse in Mecklenburg-Vorpommern. - Duncker & Humblot, Berlin 1996. - S. 17-26. - (Schriftenreihe der Gesellschaft für Deutschlandforschung; 51)

Weiß, W. und A. Hilbig: Raumordnung auf Rügen in Vergangenheit und Gegenwart - Nutzungsprobleme in einer einzigartigen Naturlandschaft. - In: Mecklenburg-Vorpommern „Tor zum Norden und Brücke zum Osten” - Exkursionsführer - Westermann, Greifswald 1996, S. 18-29.

Billwitz, K.; Hoffmann, S.; Jann, U.; Janzen, K.; Kappler, O.; Kroschewski, T.; Neumann, B.; Peters-Ostenberg, E. & Weiß, W. (1996): Bewertung von unterschiedlich dimensionierten Landschaftsräumen hinsichtlich ihres Zerschneidungs- und Störungspotentials auf der Grundlage von kartometrischen und Landnutzungsdaten sowie weitere sozialräumlicher Einflüsse. - Schriftenreihe des Landesamtes für Umwelt und Natur Mecklenburg-Vorpommern, Heft 1, S. 25-34.

Weiß, W. und A. Hilbig: Probleme der Raumordnung und Landesplanung in Mecklenburg-Vorpommern aus der Sicht der Geographie. - In: Beiträge des 25. Deutschen Schulgeographentages Mecklenburg-Vorpommern, Tor zum Norden und Brücke zum Osten (Greifswald, 07.-11. Oktober 1996). - Greifswald, 1996. - (Greifswalder Geographische Arbeiten; 13). S. 79-93.

Weiß, W.: Landestelegramm Bevölkerung (4). In: GEO-Info Verband Dt. Schulgeographen Landesverb. Mecklenburg-Vorpommern. Klett, Stuttgart 1997. Mitteilungsblatt Nr. 7(1997)1, S. 16-19.

Weiß, W.: Demographische Implosion oder Normalisierung - Versuch einer Bewertung der aktuellen Bevölkerungsentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. In: Asmus, Ivo; Porada, Haik Thomas und Dirk Schleinert: Geographische und historische Beiträge zur Landeskunde Pommerns Eginhard Wegner zum 80. Geburtstag, Thomas Helms Verlag Schwerin 1998, S. 66-74.

Weiß, W. und A. Hilbig: Selektivität von Migrationsprozessen am Beispiel Mecklenburg-Vorpommern. In: Informationen zur Raumordnung, 11,12/1998, S. 793-802.

Weiß, W.: Land ohne Kinder? Bevölkerungsgeographische Aspekte der „Wende” in Ostdeutschland. In: geographie heute, 20. Jg., Heft 175, November 1999, S. 24-27.

Weiß, W. und A. Hilbig: Dynamik ausgewählter Raumstrukturen im Osten Deutschlands nach 1990 oder: Folgt der „Wende” eine Wende im Naturraum?. In: Mecklenburg-Vorpommern: Tourismus im Blickfeld der Geographie, Greifswald 1999, S. 70-85. (Greifswalder Beiträge zur Regional-, Freizeit- und Tourismusforschung ; Bd. 10)

Weiß, W.: Bevölkerungsgeographie in der Klemme? – Zur Bewertung der demographischen Entwicklung in Ost- und dem östlichen Mitteleuropa am Beispiel von Mecklenburg-Vorpommern. In: Geographie und Schule, 22. Jg., Heft 123, Februar 2000, S. 41-46.

Weiß, W.: Kommunalpolitische Aspekte der Gemeindestrukturen in Mecklenburg-Vorpommern - Wege zum effektiveren Handeln. Eine Denkschrift. Kommunalpolitisches Forum e.V., Schwerin 2000.

Weiß, W.: Exposé zu einem Kulturgeographischen Kataster (KGK) als Gemeindeorientiertes Informationssystem zum sozialökonomischen Monitoring weicher Standortfaktoren. In: Behrens, Hermann / Vetter, Lutz (Hrsg.): Kulturlandschaftselemente – erfassen, bewerten, darstellen. Dokumentation des ersten Neubrandenburger Symposiums vom 7. März 2001, Verlag für Wissenschaft und Forschung, Berlin 2001, S. 89-98.

Weiß, W.: Identität im ländlichen Raum. Der geographisch-soziologische Aspekte einer Gemeindegebietsreform. In: Die Neue Verwaltung, Heft 4/2001, S. 15-17.

Weiß, W.: Disproportionale Bevölkerungsstrukturen – spezielle Herausforderung für die Jugendhilfe. In: Zentrum für Praxis und Theorie der Jugendhilfe e. V. (Hrsg.): kinder- und jugendhilfe, 3/2001, S. 5-9.

Weiß, W.: Der ländlichste Raum – regional-demographische Perspektiven. Probleme von Abwanderungs-gebieten mit geringer Bevölkerungsdichte. In: Der Landkreis, 72. Jg., Heft 1/2002, S. 15-19.

Weiß, W.: Ausgewählte Aspekte zur aktuellen Populationsdynamik des Menschen aus Sicht der Bevölkerungsgeographie und der Regionaldemographie. In: Dietrich Aldefeld; Wulf-Dieter Lepel (Hrsg.): 4. Fachkonferenz Biologie „Ernährung der Zukunft – Zukunft der Ernährung“, Zentrum für Lehrerbildung Universität Greifswald, Landesinstitut für Schule und Ausbildung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin 2002, S. 20-51.

Weiß, W.: Vom „Kinderheim“ zum „Seniorenparadies der Nation“? – Ausgewählte Aspekte der demographischen Lage im Nordosten Deutschlands. In: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Demographie e. V. – Berlin 2002, Nr. 3, Seite 13.

Weiß, W.: Jenseits der Verdichtung: Der ländlichste Raum. In: Die Neue Verwaltung, 5/2002, S. 22-25.

Weiß, W.: Ländliche Identität. Was formt das Leben im ländlichen Raum? In: LEADER forum 3/2002, S. 23-25.

Weiß, W.: Der Ländlichste Raum – Regional-demographische Begründung einer Raumkategorie. In: Akademie für Raumforschung und Landesplanung sowie Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (gemeinsame Hrsg.): Raumforschung und Raumordnung, Heft 3/4.2002. 60. Jg., S. 248-254.

Weiß, W.: Regionaldemographische Aspekte der Integrierten Stadtentwicklungskonzepte (ISEK) im „Stadtumbau Ost“ am Beispiel ausgewählter Städte im Nordosten Deutschlands. In: Steingrube, W. (Hrsg.): Aktuelle Probleme der Regionalentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald 2003, S. 116-137. (Greifswalder Beiträge zur Regional-, Freizeit- und Tourismusforschung ; Bd. 14)

Weiß, W.: Demographische Prozesse und Tertiarisierung in nordostdeutschen Abwanderungsgebieten mit geringer Bevölkerungsdichte. In: In: Braun, G.; Ellger, C. (Hrsg.): Der Dienstleistungssektor in Nordostdeutschland – Entwicklungsproblem oder Zukunftschance. Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover 2003, S. 64-83. (Arbeitsmaterial; Nr. 304)

Weiß, W.; Hollenbach, J.: Haupttendenzen der Tertiarisierung im Nord-Osten Deutschlands nach 1990. In: Braun, G.; Ellger, C. (Hrsg.): Der Dienstleistungssektor in Nordostdeutschland – Entwicklungsproblem oder Zukunftschance. Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover 2003, S. 84-100. (Arbeitsmaterial; Nr. 304)

Weiß, W.: Regional-Demographie der DDR – ein bevölkerungsgeographischer Nachruf. In: Herbert Hörz (Hrsg.): Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät, Bd. 62, Jg. 2003, Heft 6, Berlin 2003, S. 113-146.

Weiß, W.: Jugend in der Regionalpolitik - eine unterbewertet der Kategorie. In: Gemeinsame Wege in die Zukunft. Regionalentwicklung durch Jugendliche am Beispiel des Regionalen Jugendbüros Ivenack. Fachtagung am 24./25. November 2003. Bund Deutscher Landjugend, Berlin, 2004, S. 21-24.

Weiß, W.: Zwischen Marx und Malthus – Die Scheu der Linken vor der Demographie. – In: UTOPIE kreativ, 159, 1/2004, S. 42-53.

Weiß, W.: Abriss der Regional-Demographie Mecklenburg-Vorpommerns von 1945 bis 1990. In: Werz, Nikolaus: Abwanderung und Migration in Mecklenburg und Vorpommern. Rostock, 2004, S. 159-182.

Weiß, W.: Regional-demographische Aspekte der Integrierten Stadtentwicklungskonzepte (ISEK). In: Planerin – Fachzeitschrift für Stadt-, Regional- und Landesplanung, 2/2004, S. 5-8.

Weiß, W.: 1,855 Kinder - Demographie zwischen Quantenmechanik und Relativitätstheorie? In: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Demographie e. V. – 6/2004, S. 15-17.

Weiß, W.: Tragfähigkeit – ein Begriff der Regional-Demographie mit politischen Implikationen. – In: UTOPIE kreativ, 7-8/2004, S. 602-616.

Weiß, W.: Stadt und Land sind eine Einheit! – In: horizonte, Schwerin 6/2004, S. 13-15.

Weiß, W.: Verkehrsinfrastruktur im ländlichern Raum. In: Verkehr + Umwelt, Heft 3/2004, S. 8.

Weiß, W.: Demographisch-soziologische Segmentierung durch Migration. In: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Demographie e. V., Berlin 2005, Nr. 8, S. 10-11.

Weiß, W.: Von der Demographischen Revolution zur Revolution durch die Demographie? In: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Demographie e. V., Berlin 2005, Nr. 8, S. 13-14.

Weiß, W.: Die Schrumpfung der Städte. Abwanderung aus dem Osten und die sozialen Folgen. In: Bahrmann, H.; Links, Ch. (Hg.): Am Ziel vorbei. Die deutsche Einheit – Eine Zwischenbilanz, Ch. Links Verlag, Berlin 2005, S. 194-207.

Weiß, W.: Tragfähigkeit – ein unscharfer Schlüsselbegriff im Schnittpunkt von Raumordnung und Regional-Demographie. - In: ARL und Landesplanung sowie Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hrsg.): Raumforschung und Raumordnung, Heft 5.2005. 63. Jg., S. 340-350.

Weiß, W.: Küstenzonenmanagement und Kommunalentwicklung. In: Wolfgang Weiß (ed.); Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Die Ostseeküste – Perspektiven und Probleme eines Wachstumsraumes in Mecklenburg-Vorpommern. Bonn 2005, S. 13-31.

Bauermeister, Ulrich; Weiß, W.: Rostock – Logistikzentrum an der Ostsee. In: Wolfgang Weiß (ed.); Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Die Ostseeküste – Perspektiven und Probleme eines Wachstumsraumes in Mecklenburg-Vorpommern. Bonn 2005, S. 82-89.

Weiß, W. und M. Knabe: Deutscher Demographischer Transfer – und daraus resultierende Verarmung. In: Steingrube, W. (Hrsg.): Beiträge zu Regionalentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald 2005, S. 51-72. (Greifswalder Beiträge zur Regional-, Freizeit- und Tourismusforschung ; Bd. 16).

Gertrud und Wolfgang Albrecht, Leo Paul, Wolfgang Weiß: 25 Jahre Verbindung der Geographen in Greifswald und Utrecht – ein Rückblick aus gegebenem Anlass. In: Steingrube, W. (Hrsg.): Beiträge zu Regionalentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald 2005, S. 188-194.  (Greifswalder Beiträge zur Regional-, Freizeit- u . Tourismusforschung ; Bd. 16),

Weiß, W.: Der Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand. 124. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 31 vom 20.05.2006.

Weiß, W.: Ausgewählte regionale und demographische Aspekte der Wirtschaftsentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Landtag Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.): Strategien für die Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen in Mecklenburg-Vorpommern. Redebeitrag auf der 58. Sitzung des Wirtschaftsausschusses vom 13. Juni 2005. Schwerin 2006, S. 68-93.

Weiß, W.: Die Nasenzähler und die Demographie. In: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Demographie e. V., Berlin 2006, Nr. 10, S. 16-17.

Weiß, W.: Bevölkerungstheorien in Deutschland. 125. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 32, Berlin 2006, S. 12-13.

Weiß, W.: Die Geographie des Landes. In: Landeszentrale f. Pol. Bildung Mecklenburg-Vorpommern (Hrsg.): Politische Landeskunde von Mecklenburg-Vorpommern 2006, S. 33-50.

Weiß, W.: Zur Entwicklung einer Residualbevölkerung infolge lang anhaltender selektiver Abwanderung in Mecklenburg-Vorpommern. Auswirkungen der Bevölkerungsalterung unter besonderer Berücksichtigung regionaler Aspekte. In: Regionale Bevölkerungsdynamik, Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 31, 3-4/2006, S. 469-506.

Weiß, W.: Regionale Unterschiede der Alterung und Demographische Effekte durch Migration in den Bundesländern Deutschlands. 127. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 33, Berlin 2006, S. 10-11.

Weiß, W.: Demographischer Wandel als Chance für neue Entwicklungsimpulse. In: Agrarsoziale Gesellschaft e.V. (Hrsg.): Ländliche Räume zwischen Lissabon-Strategie und Metropolregion. Schriftenreihe für ländliche Sozialfragen, Heft 147, Göttingen 2006, S. 83-97.

Hollenbach, J.; Weiß, W. (2007): Regionale Residualbevölkerungen in der Wissensgesellschaft. In:  Kujath, Hans Joachim; Schmidt, Suntje (Hrsg.): Räumliche Konsequenzen des demographischen Wandels, Teil 9 - Umbau von Städten und Regionen in Nordostdeutschland. Arbeitsmaterial der ARL, Nr. 330, S. 85-103.

Hollenbach, J.; Weiß, W. (2007): Veränderte Handlungsspielräume der Landes- und Raumplanung infolge demographischer Veränderungsprozesse in ländlichen Räumen an Beispielen aus Mecklenburg-Vorpommern. In:  ebenda, S. 114-137.

Weiß, W.: Die Nasenzähler und die Demographie. In: Geographie in der Schule 69/2007, S. 14-17. Übernommen aus; Mitt. d. Deutschen Gesellschaft für Demographie e. V., Berlin 2006, Nr. 10, S. 16-17.

Weiß, W.: Wer geht, wer bleibt? In: LEADER forum 1/2007, S. 24-25.

Weiß, W.: Vom strukturellen zum dynamischen Verständnis in der Analyse demographischer Prozesse mit Hilfe des „Tempo-Effektes“. 128. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 36, Berlin 2007, S. 12.

Weiß, W.: Besonderheiten demographischer Strukturen und Prozesse in Rumänien. 129. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 37 vom 21.11.2007, S. 10.

Weiß, W.: Internationale Migration und ihre Auswirkungen auf den Demographischen Wandel in den Industrieländern. 130. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 38 , 2008, (S. 6-7).

Weiß, W., Knabe, M.: 35 Jahre Arbeitskreis Demographie. 132. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 40 , 2008, (S. 5-6).

Weiß, W.: Ibn Khaldun – ein großer Historiker und Bevölkerungswissenschaftler des Mittelalters. 132. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 41 , 2008, S. 6-7.

Weiß, W.: Erforschung der Sterblichkeit in Deutschland. 133. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. 42, 2009, S. 15-16.

Weiß, W., M. Bütow, G. Pahl: Raumordnung, Bevölkerungs- und Tourismusentwicklung. In: Billwitz, Konrad und Haik Thomas Porada (Hsg.): Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und das Barther Land. Eine landeskundliche Bestandsaufnahme im Raum Wustrow, Prerow, Zingst und Barth. - Herausgegeben im Auftrag des Leibniz-Instituts für Länderkunde und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, 2009. - (Band 71 der Reihe „Landschaften in Deutschland. Werte der deutschen Heimat“), S. 107-113; 386-388.

Weiss, W.: Aspects démographiques régionaux de la fusion allemande. Un bilan vingt ans plus tard. (Regional-Demographische Aspekte der deutschen Fusion - eine Bilanz nach 20 Jahren.  Übersetzt durch Anne-Marie Pailhès). In: Allemange d’aujourd’hui, n° 190 octobre-décembre 2009, 16-30. (Revue d’information et de recherche sur l’Allemagne).

Maretzke, Steffen und Wolfgang Weiß: Demografische Herausforderungen Ländlichster Räume. - In: BBSR (Hrsg.): Ländliche Räume im demografischen Wandel, 2009. (BBSR-Online-Publikation, Nr. 34/2009:  http://www.bbsr.bund.de/cln_016/nn_23582/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BBSROnline/2009/DL__ON342009,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/DL_ON342009.pdf) , S. 33-44.

 

Monographien, Editorial:

Weiß, W. (Hrsg.): Mecklenburg-Vorpommern. Brücke zum Norden und Tor zum Osten. - 1. Aufl. - Gotha : Perthes, 1996. - (Reihe „Perthes Länderprofile”, Geographische Strukturen, Entwicklungen, Probleme; 240 Seiten, 52 Karten u. Abb., 25 Übersichten, 49 Tabellen).

Weiß, W. (Hrsg.): Raumordnung und Landesplanung in den Niederlanden. Exkursionsführer – Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Institut für Geographie, 1996. - (Greifswalder Geogr. Arbeiten; Sonderheft).

Wolfgang Weiß (ed.); Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Die Ostseeküste – Perspektiven und Probleme eines Wachstumsraumes in Mecklenburg-Vorpommern. Tagung in Rostock / Warnemünde am 3. – 5. Juni 2005, Bonn 2005

 

Eingereichte oder unmittelbar vor dem Abschluss der Arbeit oder im Druck:

Weiß, W.: Demographische Ableitungen der Aufteilung von Haus- und Elternarbeit in Deutschland. 134. Tagung des Arbeitskreises Demographie. In: Mitteilungen der Leibniz-Sozietät Nr. xx, 2009, (S. xx).

Weiß, W.: Regional-Demographische Aspekte der deutschen Fusion - eine Bilanz nach 20 Jahren. In: Steingrube, W. (Hrsg.):  –  Raum und Zeit – Zeiträume in kulturgeographischen Untersuchungen, Greifswald 2009, S. xx. (Greifswalder Beiträge zur Regional-, Freizeit- und Tourismusforschung ; Bd. 19).

Weiß, W.: Demographie und Bildung. In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 34, 2010.  

Weiss, W.: Sachsen-Anhalt regional. – Monographie, Hrsg.. LpB Sachsen Anhalt, 2010, ca. 200 S.;

                                                                                  Stand 3/2010